Kakaoverarbeitung

Sichten, Alkalisieren, Brechen, Feinvermahlen, Homogenisieren, Lecithinieren & Agglomerieren.

Die Verarbeitung von Kakao beinhaltet von der Bohne bis zur Endanwendung in Schokolade, Instant-Getränken und Confectionery viele, hochtechnologische Schritte. Innerhalb des Prozesses wirken Fettgehalte, Abrasion, Textur- und Temperaturveränderungen des Produktes auf Maschinen und Anlagen.
In Bereichen der Zerkleinerung von Kakao-Nibs, sowie der Pulverisierung von Kakaoschalen, Kakaopresskuchen und Chocolate-Crumb verfügt die Hosokawa Alpine über modernste verfahrenstechnische Lösungen und ein großes Portfolio weltweit installierter Anlagen. Gleichzeitig deckt innerhalb der Hosokawa Gruppe die Hosokawa Micron B.V. einen weiteren großen Bereich der Kakaoverarbeitung ab, zu welchen unter anderem das Alkalisieren, Lecithinieren und Instant Agglomerieren gehören.

Lösungen für

  • Kakaopresskuchen
  • Chocolate crumb

Kakaopresskuchen

Brechen, De-Agglomerieren und Feinstvermahlen.

Kakaopresskuchen als eines der beiden Hauptprodukte im Kakao-Verarbeitungsprozess wird für weitere Anwendungen feinst vermahlen. Trotz pulverartiger Struktur wirkt hier das Ausgangsprodukt aus dem Pressvorgang durch Schalenrückstände abrasiv auf Mühlen und Systeme. Einfluss auf den weiteren Vermahlungsprozess haben ebenfalls der unterschiedliche Rest-Fettgehalt bis 26 % im Kakaopresskuchen, sowie Texturunterschiede durch beispielsweise eine Alkalisierung. Die Feinheit des Kakaopulvers und einheitliche Korngrößen bestimmen die Löslichkeit in der späteren Endanwendung. Temperaturen im System bestimmen zudem die spätere Farbe.

  • Feinheiten nach Industriestandards von 99,7 % < 75 µm
  • Je nach Fettgehalt höhere Feinheiten für Spezialanwendungen möglich
  • Farbbeeinflussung durch einstellbare Temperaturen
  • Definierte Partikelgrößenverteilung
  • Feinstvermahlung von hoch alkalisiertem Kakaopresskuchen
  • Feinstvermahlung von Kakaopresskuchen bis 26% Fettgehalt
  • Kreisgas für geringe Luftfeuchten im Prozess
  • Sonderausführung mit Verschleißschutz
  • Optional explosionsgeschützte Maschinen und Anlagen

Schokolade

Eis

Getränke

Schokoladen-Aufstriche

Backwaren

Back-Kakao

Chocolate Crumb

De-Agglomerieren und Mikronisieren für homogene Pulver.

Vermahlener Chocolate Crumb ist in der Schokoladen- und Getränkeindustrie als Pre-Mixture für Endanwendungen wie Instant-Kakao-Getränke und Schokoladenfüllungen üblich. Die Herausforderung für die mechanische Verfahrenstechnik ist die gleichzeitige Vermahlung von explosiven Produkten mit unterschiedlichsten Eigenschaften und Verhalten im Prozess.

Kakaopulver mit hohen Fettgehalten, unterschiedlich feinem Zucker und Milchpulver müssen zusammen in einem Mühlensystem zu einem einheitlichen Pulver vermahlen werden. Steile Partikelgrößenverteilung im µm-Bereich bestimmt dabei die spätere Anwendung.

  • Hohe Feinheiten für beste Löslichkeit
  • Definierte Partikelgrößenverteilung
  • Kreisgas für geringe Luftfeuchten im Prozess
  • Optional explosionsgeschützte Maschinen und Anlagen

Schokolade

Pralinen

Backwaren

Getränke

Download
Broschüre Feinmahlung Kakaopresskuchen
Download

Ihr Ansprechpartner

Bitte Industrie und Land auswählen.