AHM (Nassmahlung)

Universell einsetzbare Rührwerkskugelmühle mit horizontalem, zylindrischen Mahlraum zur kontinuierlichen Nassmahlung von Partikeln bis in den Submikronbereich. AHM Rührwerkskugelmühlen sind hervorragend zur Herstellung gut fließfähiger Suspensionen geeignet, die eine steile Kornverteilung und hohe Feinheiten aufweisen sollen. Einsatzgebiete der Mühle sind sowohl kontinuierliche Mahlungen wie auch Batch Prozesse bei Kreislaufmahlungen. Die AHM steht in Baugrößen für Labor, Technikum und großtechnische Produktion zur Verfügung. Damit bietet Alpine für dieses Aufgabenspektrum eine komplette Baureihe an.

  • Geschlossene, horizontale Rührwerkskugelmühle für Kreislauf- und Passagenbetrieb
  • Universelle Einsatzmöglichkeiten für alle Produktbereiche
  • Baureihe von Labor bis Großproduktion
  • Leicht auswechselbarer Verschleißschutz durch modularen Aufbau von Rotor und Mühlengehäuse
  • Wartung der Trenneinrichtung ohne Entleeren der Mühle möglich
  • Beste Zugänglichkeit für Reinigung und Service

Die Zerkleinerung der Partikel erfolgt in einer Flüssigkeit mit Hilfe einer gerührten Mahlperlenschüttung. Bei der kontinuierlichen Fahrweise wird das Produkt mit Hilfe einer Pumpe in die Mühle gefördert, durchströmt die bewegte Mahlperlenfüllung und verlässt die Mühle durch eine Trenneinrichtung am Ende des Mahlraumes. Ca. 70-80 % des Mühlenvolumens sind mit Mahlperlen gefüllt. 

Chemie, Mineralstoffe, PCC, Keramik, Lebensmittel, Metalle, Pigmente, Farben (Großproduktion), Labor, Nanopartikel, Schleifmittel, Pharmazeutika.

Die 90 AHM ist für kleine Produktmengen und für Entwicklungsversuche - auch in der Nanotechnologie - einsetzbar. Mit dieser Mühle können extrem kleine Mahlkugeln (< 0,2 mm) eingesetzt und Untersuchungen bezüglich der Stabilisation von Suspensionen im Submikronbereich durchgeführt werden. 

Die großen Mühlen sind mit festen oder mobilen Servicevorrichtungen ausgerüstet, die eine einfache Demontage für Reinigung und Wartung gewährleisten. Unter dem Mahlraum ist freier Raum vorgesehen, der den Einsatz großvolumiger Auffangbehäfter beim Entleeren und Reinigen der Mühle ermöglicht.

Die Spaltsiebtrenneinrichtung ist verschleißarm in der Mühlenachse angeordnet und besteht aus einem Siebträger und einem Spaltsieb, das ohne Entleerung der Mühle schnell austauschbar ist. Die Trennzone im Siebbereich ist mit umlaufenden Rührstäben ausgestattet, um das Sieb dynamisch zu entlasten und Verstopfungen zu vermeiden. Eine robuste, doppeltwirkende Gleitringdichtung mit Sperrkreislauf gewährleistet hohe Betriebssicherheit.

Die AHM besitzt ein zylindrisches, doppelwendiges Mühlengehäuse das kühlbar ist. Innerhalb des Mühlengehäuses verwenden wir leicht wechselbare Einschubrohre. Hinsichtlich der Mahlraumauskleidung für die Einschubrohre und für die Rotorbauteile bieten sich entweder gehärteter rostfreier Stahl oder Polyurethan als Werkstoffe an. Aufgrund dieses Baukastensystems ergeben sich die Vorteile einer kostengünstigen Ersatzbeschaffung und flexibler Einsatzmöglichkeiten. Die Auswahl der Werkstoffe für die Rührelemente, Trennringe und Stifte wird optimal auf den jeweiligen Anwendungsfall abgestimmt.

Das bedeutet, dass auch für die Aufbereitung abrasiver Suspensionen lange Standzeiten erreicht werden können. Die einzelnen Bauteile sind für diese Flexibilität bestens geeignet und kostenoptimierend geplant. Bei sehr hohen Anforderungen bezüglich der Kontaminationsfreiheit der Produkte, werden Rotor- und Statorteile entweder mit hochwertigen Keramik- oder mit Hartmetallwerkstoffen bestückt.

  • Gehäuse kühlbar
  • EX-Schutz

Mahlogane und Einschubrohre aus:

  • Polyurethan
  • Hartguss
  • Edelstahl
  • Keramik (nur kleine Baugrößen)
Download
Broschüre AHM
Download

Ihr Ansprechpartner

Bitte Industrie und Land auswählen.