PULVIS

Zerkleinerungsprozesse von Feststoffen sind in der Regel sehr energieintensiv. Je feiner die Zielkorngröße, desto höher der Energieaufwand. Unser Ziel ist es deshalb, Technologien zu entwickeln, die es unseren Kunden erlauben, immer feinere Partikel herzustellen und dabei immer weniger Energie aufwenden zu müssen. Die PULVIS, eine Kombination aus einer vertikalen Rührwerkskugelmühle und einem Hochleistungssichter, ist ein weiterer Meilenstein auf diesem Weg.

Die PULVIS bietet eine kompakte, abriebarme und energiearme Feinmahlung auch von Hartstoffen wie keramische Rohstoffe oder Glass bis unter 0,5 µm im d50 und < 2 µm im d97.
Im Vergleich zur Nassmahlung ist die Kornverteilung wesentlich steiler mit einem scharf begrenzten Oberkorn. Die Energieeinsparung im Vergleich zur Strahlmahlung beträgt bis zu 40 %.

Bei der PULVIS ist die Mahlzone im unteren Bereich der Maschine angeordnet. Das zugeführte Produkt wird mit Hilfe von Mahlperlen durch eine Kombination aus Prallzerkleinerung und Attrition zerkleinert. Der bodenseitig injizierte Gasstrom transportiert und kühlt die Partikel während sie durch die Kugelschüttung wandern. Die gemahlenen Partikel werden vom Luftstrom von der Mahlzone zum Sichter im oberen Teil der Mühle befördert. Der Sichter trennt das gewünschte Feingut vom Grobgut. Das Grobgut wird von Sichtrad abgewiesen und fällt wieder in die Mahlzone zurück und wird dort erneut beansprucht.

  • Kompakte Bauform
  • Baureihe vom Labor- bis in den Produktionsmaßstab, voll scale-up-fähig
  • Energieeffizient: Dank der hohen Mahleffizienz wird der spezifische Energieverbrauch um über 80 % reduziert. Es sind höhere Feinheiten möglich als bei der Strahlmahlung.
  • Einstellbare Feinheit: Die gewünschte Feinheit lässt sich über die Sichterdrehzahl einstellen.
  • Ultrafeine Pulver: Die kompakte Einheit erzeugt betriebsstabil sehr feine Produkte mit Partikelgrößen im Submikron-Bereich.
  • Gute Zugänglichkeit: Einfache Montage, Demontage und Reinigung. Deshalb eignet sich die Mühle hervorragend für Anwendungen mit häufigen Produktwechseln.

Die PULVIS ist die richtige Mühle, wenn harte, temperatur-unempfindliche Produkte äußerst fein gemahlen werden sollen. Dabei ist auch der Einsatz von Additiven möglich.
Typische Anwendungen für die PULVIS sind zum Beispiel:

  • Anorganische Pigmente
  • Keramikmaterialien
  • Metalloxide
  • Batteriematerialien
  • Industrie Mineralien
  • Glas, Glasfritten
  • Wasserstoffspeichernde Legierungen
  • Magnetwerkstoffe (Inertgasverfahren)
  • Graphit

Mühlen- und Sichterteile

  • in verschiedenen Keramikqualitäten Mahlperlen
  • Aluminiumoxid oder Zirkonoxid (Qualitäten)
Download
Broschüre PULVIS
Download

Ihr Ansprechpartner

Bitte Industrie und Land auswählen.