Logo HOSOKAWA ALPINE Aktiengesellschaft
16. September 2019

Hosokawa Alpine enthüllt neuartige Lösung für die Zerkleinerung von Kunststoffmaterialien auf der K-Messe

Polyplex PPC 50/120 vereint Schredder und Schneidmühle in einer Maschine

„Mit dem von Hosokawa Alpine neu entwickelten „Combi-Grinder“ Polyplex PPC 50/120 werden Schneidmühlenfeinheiten in nur einem Schritt erreicht. Durch den gemeinsamen Antrieb wird die Zerkleinerung energieeffizienter“, sagt Josef Zöttl, Ideengeber und Senior Sales Manager in der Sparte Recycling & Schneidmühlen im Geschäftsbereich Verfahrenstechnik bei Hosokawa Alpine. Auf der K-Messe wird das neue Maschinenkonzept für die Zerkleinerung von Kunststoffmaterialien aller Art erstmalig vorgestellt. Das Besondere: Die Maschine verfügt über einen vertikal angeordneten Rotor mit einer oberen Schredder- und einer darunterliegenden Schneidmühlenzone.

Unschlagbar flexibel

Die Funktionsweise der Mühle ist recht einfach: Im Prinzip werden Schredder und Schneidmühle in einem Gerät kombiniert. Mit Hilfe einer Zuführeinheit wird das Aufgabematerial der Schredder-Schneidmühlen-Kombination selbstdosierend abgegeben. Entsprechend der Aufgabenstellung kann die Zufuhr individuell angepasst werden. Das vorzerkleinerte Material gelangt nach Passieren der Schredder-Zone in den Schneidmühlenbereich und wird dort auf Schneidmühlenfeinheit zerkleinert. Die Polyplex ist insbesondere im Inhouse-Recycling universell einsetzbar. Aufgrund ihrer einzigartigen Bauweise können unterschiedliche Kunststoff-Teile, wie zum Beispiel Ausschussgehäuse, Angüsse oder Brocken, zusammen aufgegeben werden. Die vertikale Ausrichtung der Mühle ist auch bei der Reinigung von Vorteil, da sie eine äußerst leichte Zugänglichkeit zu Rotor und Schneidmesser ermöglicht. Das garantiert nicht nur eine schnelle Reinigung, sondern verringert die Stillstandzeiten deutlich.