Logo HOSOKAWA ALPINE Aktiengesellschaft
13. Februar 2019

HOSOKAWA ALPINE setzt Benchmark mit energiesparenden Sichter

Hohe Durchsätze bei geringem Energieverbrauch

Die Anlagen- und Energieeffizienz sind wesentliche Faktoren bei der Klassierung mineralischer Füllstoffe. HOSOKAWA ALPINE, ein führender Anbieter im Bereich Verfahrenstechnik und Folienextrusion, präsentiert auf der POWTECH 2019 mit dem ACP 1250 eine innovative Lösung. Der energiesparende Sichter ist speziell auf die Herstellung von Füllstoffen im Feinheitsbereich von d97 = 8…45μm ausgelegt. Bislang beträgt der Anteil des Energieverbrauchs der Sichter bei Mühlen 30 bis 40 Prozent. Der ACP 1250 senkt den spezifischen Energieverbrauch um ein Viertel.

HOSOKAWA ALPINE Sichter setzt neuen Maßstab
„Neben den Antrieben für die Sichträder trägt vor allem der Druckverlust über den Sichter zu einem hohen Energieverbrauch bei. Das Ziel war die Entwicklung eines möglichst sparsamen Sichters“, sagt Paul Woodward, Operations Director der Sparte Minerals & Metals des Geschäftsbereichs Verfahrenstechnik bei HOSOKAWA ALPINE. Der ACP 1250 arbeitet dazu mit einem weiterentwickelten Sichtrad, basierend auf dem energiesparenden ALPINE NG-Sichtradprinzip. Für die nötige Robustheit des Sichters sorgt ein Gusseisen-Gehäuse aus der MS-Sichterbaureihe. Außerdem wurde beim ACP 1250 die Produktführung im Sichter optimiert, um auch hohe Durchsätze betriebssicher zu verarbeiten.

Reduzierter Druckverlust
Der ACP 1250 ist auf mittlere Feinheiten und hohe Durchsätze ausgelegt und eignet sich zum Einsatz im geschlossenen Kreislauf mit Kugelmühlen oder als leistungsstarker Nachsichter. Bei einem Luftvolumenstrom von 60.000 m3/h weist der Sichter mit 36 mbar einen deutlich reduzierten Druckverlust auf. Der minimierte Druckverlust des ACP 1250 führt im Vergleich zu anderen Systemen zu einer hohen Energieeffizienz – bei gleichbleibender Leistung. Daneben zeichnet sich der Sichter durch einen guten Feingutauszug und Topcut von 8 bis 45 μm aus.