Logo HOSOKAWA ALPINE Aktiengesellschaft

Windsichter - Micron MS

  • Feinstsichter als Stromsichter ausgeführt (pneumatische Produktaufgabe).
  • Arbeitsbereich: ca. d97 = 15 – 150 µm.
  • Hohe Durchsatzleistung.
  • Energiesparend durch niedrige Sichterdrehzahl bei gleicher Feinheit im Vergleich zu anderen Sichtern. Dadurch geringerer Verschleiß.
  • Funktionsweise

    Das Aufgabegut tritt direkt mit dem Hauptluftstrom in den Sichter ein. Das bedeutet, der Sichter bietet wirtschaftliche Vorteile, wenn er in ein System mit pneumatischer Direkt­aufgabe integriert wird. Das Sichtrad wird über einen Riementrieb und einen Drehstrom-Asynchronmotor angetrieben. Die Sicht­rad­dreh­zahl ist stufenlos über einen Frequenz­umrichter einstellbar. Durch Ver­änderung der Sichtrad­drehzahl kann die Par­tikel­größe auch während des Betriebes einfach eingestellt werden. Feinkorn, das sich unterhalb einer bestimmten Trenngrenze befindet, wird mit der Sichtluft durch die Rotorschaufeln transportiert, mit dem Hauptluftstrom am Feingutaustrag ausgetragen und in einer entspechenden Filteranlage abgeschieden. Grobkorn oberhalb der Trenngrenze wird vom Sichtrad abgewiesen und am Grobgutaustrag ausgetragen. Vor dem Austrag wird das Grobgut einer starken Spiralströmung des Se­kun­där­luft­stromes ausgesetzt. Durch diesen Vorgang wird das Grobgut nachgesichtet, d.h. die Trennschärfe und die Feingutleistung verbessert. 

  • Merkmale
    • Stromsichter.
    • Konisches Sichtrad mit schräg angestellten Schaufeln.
    • Niedriger Druckverlust.
    • Keine Spülluft in der Normalausführung
    • Verschleißschutz.
    • Niedrige Anschaffungs- und Betriebskosten.
  • Anwendungsbereich

    Talk, Calciumcarbonat, Bentonit, Kaolin, Lehm, Dolomit, Quarz, Kieselgur, Pigmente, Feinchemikalien, etc. 

  • Ausführungen

    Der Sichter kann bei Bedarf mit Verschleißschutz versehen werden. Für Anwendungen im Lebensmittel- oder Pharmabereich wird der Sichter in Edelstahl ausgeführt. Lieferbar auch als Sichtkopf für eine Walzenschüsselmühle oder für den Kreislaufbetrieb mit einer Kugelmühle.

Kontakt:

Sparte Minerals & Metals
Tel. +49 821 5906-279
Fax: +49 821 5906-610
»  E-Mail