Schulungen und Trainings

Alpine Campus - Ihr Lernpartner für mehr Kompetenz

Alpine Campus steht für Know-how aus erster Hand. Mit unseren verfahrens- und anlagenspezifischen Trainings für Mahl- und Sichtanlagen erreichen die Teilnehmer schnell fundiertes Wissen und damit ein hohes Qualifizierungslevel. 

Der große Praxisanteil und die vermittelten Kenntnisse direkt aus erster Hand sind hohe Erfolgsfaktoren. Der Effekt spricht für sich: Aus dem im Training erworbenen Wissen entsteht ein spürbarer Mehrwert.

Mehr Wissen. Mehr Können. Mehr Effizienz.

Know-How aus erster Hand

  • Maßgeschneidert und branchenspezifisch
    Alle Trainings richten sich eng nach den spezifischen Anwendungen und Anforderungen unserer Kunden. In den einzelnen Modulen bereiten wir die Lerninhalte entsprechend auf. Sie erhalten damit relevantes branchenspezifisches und gleichzeitig passgenaues Know-how. Um diesen Wissenstransfer besonders effektiv zu machen, binden wir Experten aus den jeweiligen Kundensparten in das Trainingsprogramm ein. Dadurch werden fundierte maschinen-, anlagen- oder branchenspezifische Diskussionen ermöglicht. 
  • Flexibler Schulungsort
    Sie wählen den Ort Ihres Trainings selbst: Inhouse, im Alpine Campus oder via Webinar. Wir garantieren Ihnen die Qualität der Durchführung an jedem Standort – weltweit! Ob im Seminarraum, direkt an der Maschine oder im Wechsel: Je nach Lernziel und Teilnehmer wird der adäquate Lernort gewählt. 
     

  • Aus der Praxis lernen
    Die Trainingsmodule werden durch Maschinen- und Anlagentests ergänzt, die ein breites Spektrum von Anwendungen abdecken. Die Anlagenparameter für die Versuche definieren die Kursteilnehmer selbst. Hier dürfen auch Fehler gemacht werden, denn daraus lernt man bekanntlich am meisten. Unsere Kursmodule werden durch Maschinen- und Anlagentests ergänzt. 
  • Höchsten Lernerfolg durch 70:20:10
    Sie erfahren im Kurs eine gute Begleitung durch methodisch-didaktisch ausgebildete Trainer. Mit dem Lernmodell 70:20:10 erzielen wir höchsten Lernerfolg. Die konkrete Erfahrung, die Beschäftigung und (Aus-)Übung des Gelernten steht im Vordergrund. Die eingesetzten Lernmethoden und -werkzeuge für die Praxis sind u.a. Lernvideos, Quizfragen, Praxistests an Versuchsmaschinen, Checklisten, Demonstrationen an Maschinen und Anlagen sowie Montage- und Demontage kritischer Bauteile unter Anleitung. 

Lernmodell 70:20:10

Informelles Lernen Lernen im Dialog Klassisch-Formelles Lernen
70 % 20 % 10 %
durch konkrete Aufgaben durch das berufliche Umfeld durch traditionelle Weiterbildung
berufliche Herausforderungen Zusammenarbeit, Coaching durch Vorgesetzte Bücher und Seminare

Nutzen Sie unser interaktives Formular zur Themenauswahl

Download
Flyer interaktiv Alpine Campus
Download