Food-Technologie: Die überarbeitete Sugarplex SX macht Zucker durch Konditionierung lagerstabil

Hosokawa Alpine stellt mit der Sugarplex SX eine neue Lösung für die industrielle Zuckerkonditionierung vor. Frisch gemahlener, amorpher Puderzucker neigt in konventionellen Vermahlungssystemen zur Aufnahme von Feuchtigkeit, was zur Verklumpung bei der Lagerung führen kann. Dadurch wird ein zusätzlicher Prozessschritt bei der Weiterverarbeitung notwendig. Hier schafft die überarbeitete Sugarplex SX durch das neue Verfahren der integrierten Zuckerkonditonierung Abhilfe: „Durch gezielte Regelung der Atmosphäre innerhalb der Mühle wird die Rekristallisationszeit verkürzt und ein vollständig rekristallisierter Puderzucker aus der Mühle ausgetragen. Dies spart bisher notwendige, nachgelagerte Verfahrensschritte“, erklärt Dr. Ergün Altin, Senior R&D Manager bei Hosokawa Alpine.

Kontrolle der Umgebungsatmosphäre ermöglicht Zuckerkonditionierung

Bei dem Verfahren der integrierten Zuckerkonditionierung wird eine konditionierte Umgebungsatmosphäre während des Mahlprozesses innerhalb der Sugarplex SX geschaffen, deren definierter Feuchtegehalt der Luft die Rekristallisation des frisch gemahlenen Puderzuckers begünstigt. Hierdurch wird das Kristall bereits in der Mühle stabilisiert und somit einer frühzeitigen, spontanen Verblockung während der Lagerung vorgebeugt, die durch marktübliche Vermahlungssysteme zu erwarten ist. Zusatzstoffe wie Stärke oder Phosphate werden in der herkömmlichen Produktion zugeführt, um die Feuchtigkeit im Zucker zu binden und Verblockung zu vermeiden. In der Sugarplex SX wird dies ebenso hinfällig wie zusätzliche Prozessschritte.

Durch das von Hosokawa Alpine entwickelten Verfahren liegen die Kundenvorteile auf der Hand: Ein kontinuierlicher Betrieb der Anlage ohne einen nachgelagerten Konditionierungsschritt spart Platz und Kosten. Und das Endprodukt ist hochwertig, lagerstabil und frei von Zusatzstoffen.