Logo HOSOKAWA ALPINE Aktiengesellschaft
07. März 2019

E3 Beater – Kapazität steigern, Energieverbrauch senken

Hosokawa Alpine führt neue ACM Schlagelemente in den Markt ein.

Bis zu 20 Prozent höherer Durchsatz, geringerer Temperatureintrag, unkompliziertes Nachrüsten – die neuen ACM Schlagelementen mit dem markanten Namen E3 Beater steigern die Kapazität und senken den Energieverbrauch. Hosokawa Alpine, führender Technologieanbieter im Bereich Verfahrenstechnik, bringt mit den E3 Schlagelementen einen neuen Leistungsträger für die ACM-Sichtermühle auf den Markt.


E3 Beater – Effizienz hat einen Namen
E3 steht für economical and energy efficient grinding. Mit den neuen E3 Beatern werden Durchsatzsteigerungen bis zu 20 Prozent gegenüber bestehenden ACM-Sichtermühlen erzielt.
Resultierend aus den Energieeinsparungen reduzieren sich die Produktionskosten auf ein Minimum. Durch die Geometrie der E3 Schlagelemente verbessert sich die Effektivität der Zerkleinerungsprozesse doppelt: Neben der Beanspruchungsintensität optimiert sich auch die -häufigkeit. Die nach innen gerichtete Staupunktströmung, die als Leistungshemmnis wirkt, wurde minimiert. Dadurch wird eine optimale Energieausnutzung der Schlagelemente erzielt. Das Ergebnis: ein verringerter spezifischer Energieverbrauch. Ihren Einsatz finden die E3 Beater vor allem im Bereich der Pulverlackvermahlung und der Mahlung zäher, schlecht mahlbarer Stoffe wie Wachse und Stearate.

Geringe Produktionskosten, hohe Produktqualität, unkompliziertes Nachrüsten – alle Vorteile auf einen Blick
Die kurzen Batchzeiten durch den hohen Durchsatz, der niedrige spezifische Energiebedarf, die geringen Rüstzeiten aufgrund des breiten Feinheitsbereichs der Mahlausrüstung sowie die hohen Standzeiten durch drehzahlbedingt geringen Verschleiß spielen den Produktionskosten in die Tasche und reduzieren diese auf ein Minimum.
Die E3 Schlagelemente steigern zudem die Produktqualität. Der Feinanteil wird minimiert und sowohl die Erwärmung während des Zerkleinerungsprozesses als auch die Produktkontamination durch Abrieb verringert.

Die Investition zur Umrüstung amortisiert sich innerhalb eines Jahres
Der Austausch der alten durch eine neue und mit E3 Beatern bestückte Mahlscheibe ist einfach und garantiert ein unkompliziertes Nachrüsten. Beim Wechsel der Mahlscheiben sind keine Veränderungen an weiteren Komponenten notwendig. So ist die Anlage innerhalb kürzester Zeit voll betriebsbereit. Die Nachrüstung erfolgt bauseits oder über das Hosokawa Alpine-Fachpersonal – je nach Kundenanspruch. Innerhalb eines Jahres amortisieren sich die Nachrüstungskosten der E3 Beater – eine Investition, die sich langfristig auszahlt.